Empfehlungen

neue Publikationen von Jörg Dendl und Freunden

NEU: Jörg Dendl: Wunder am Himmel
Letztes Update: 04.02.2017

 

Jörg Dendl:
Der Tempel Salomos und seine Schätze

Cover AmerikafahrtenDer Tempel von Jerusalem verfügte seit seiner Errichtung über große Schätze. So war es nicht verwunderlich, dass schon sehr bald die Begehrlichkeit der anderen Staaten geweckt war. Und so wurden die unter Salomo angehäuften Schätze schon bald geplündert. Und es blieb nicht bei dieser Plünderung. So lange das Königreich Juda um seine Freiheit kämpfte, waren die Könige gezwungen, immer wieder Tempelschätze als Tribute an fremde Herrscher abzugeben. Und mit der Eroberung Jerusalems im Jahr 587 v. Chr. wurden alle vorhandenen Schätze nach Babylon geschafft. Erst König Darius entließ die Juden aus der Gefangenschaft, ausgestattet mit den einst geraubten Schätzen. Der neu errichtete Tempel von Jerusalem wurde aber nicht nur mit diesen Objekten ausgestattet, sondern es wurden auch neue geschaffen. Aber auch die Herrschaft des Antiochos IV. in Syrien bedeutete neue Plünderungen. So ging die Menora verloren, die erst unter den Makkabäern wieder erneuert wurde. Als schließlich Rom den Schauplatz betrat, ging es dem Ende entgegen. Nach gelegentlichen Plünderungen der Tempelschätze durch die römischen Prokuratoren wurde der Tempel am Ende des Aufstands der Juden gegen die römische Herrschaft ein Raub der Flammen. Die Schätze kamen nach Rom. Doch auch hier wurden sie zum Raub von Eroberern Goten und Vandalen bemächtigten sich der letzten Tempelschätze aus Jerusalem. Dieser band verfolgt ihr Schicksal von den Tagen Salomos bis in die Wirren der Völkerwanderungszeit.

Inhalt: Die Errichtung des Tempels unter König Salomo - Die Zeit der Reichsteilung (921 - 721 v. Chr.) - Judas letzte Jahre (721 - 587 v. Chr.) -  Nach dem Exil (538 - 164 v. Chr.) - Unter römischer Herrschaft (63 v. Chr. - 200 n. Chr.) - In den Wirren der Völkerwanderung (410 - 614) - Das Schicksal der Bundeslade

Der ca. 25 Seiten umfassende Band ist bei als eBook erhältlich bei neobooks, Weltbild, Amazon, Thalia und vielen anderen eBook-stores.

Jörg Dendl:
Nostradamus - Prophet der Apokalypse

Cover AmerikafahrtenMichel Nostradamus gilt bis heute als der größte Seher der Geschichte. Seine Prophéties werden immer wieder neu aufgelegt, übersetzt und kommentiert. Der vorliegende Band beschäftigt sich, ausgehend vom Leben des Sehers, mit dem geistigen Hintergrund seines Werkes. Hier wird gefragt, auf welcher Grundlage er seine Vorstellungen von der Zukunft entwickelte. Richtschnur war ihm die Johannes-Apokalypse und es finden sich darauf zahlreiche Hinweise in den Vorreden an seinen Sohn César und König Heinrich II., sowie in den Versen selbst. Nostradamus arbeitet mit biblischen Bildern und Rückgriffen auf die Vergangenheit, um nach seinem zyklischen, von der Astrologie geprägten Geschichtsbild zu erklären, was in der Zukunft geschehen wird. Ein neuer Ansatz zur Deutung des Werkes des Nostradamus.

Inhalt: Das Leben eines Propheten - Prognosen - Das Werk überdauert - Fragen der Interpretation - Vorausschau auf die Apokalypse - Wann? - Prophet der Endzeit

Der ca. 25 Seiten umfassende Band ist als eBook erhältlich bei neobooks, Weltbild, Amazon, Thalia und vielen anderen eBook-stores.


Jörg Dendl:
Amerikafahrten vor Columbus
Fakten und Hintergründe zu frühen Atlantiküberquerungen


Cover AmerikafahrtenSchon lange wird die Frage diskutiert, ob es Seefahrern der Antike gelungen ist, den Atlantik zu überqueren und Amerika zu erreichen. Eine Reihe von antiken Berichten und Funden an den Küsten Amerikas gelten als Bestätigung für gelungene Überfahrten. In diesem Band werden die theoretischen Voraussetzungen für solche Fahrten diskutiert, Wissen, das auch Columbus zu seiner Fahrt anregte. Unter den präsentierten Funden ragt das als römisch identifizierte Terrakotta-Köpfchen heraus, das schon in den dreißiger Jahren des 20. Jhd. in Mexiko gefunden wurde und nach einer eingehenden Untersuchung als echt bestätigt wurde. Neben den archäologischen Funden werden auch die antiken Berichte diskutiert, von denen angenommen wird, sie seien Bestätigungen für Amerikafahrten der antiken Völker.

Inhalt: Die Frage - Voraussetzungen - Rund um Afrika - Die Inschrift von Paraiba - Die Karthager an der Schwelle nach Amerika - Die Münzen von Corvo - Erytheia = Amerika? - Die 'Rothäute' des Euphemos - Römische Seefahrer im Atlantik - Indianer in Gallien? - Römische Funde an den Küsten Amerikas? - Der Beweis in Mexiko - Vinland - Kulturkontakt?

Der 30-Seiten umfassende Band ist bei als eBook erhältlich bei neobooks,
Weltbild, Amazon, Thalia und vielen anderen eBook-stores.

Hier finden Sie auch eine Leseprobe.


Jörg Dendl:
Wunder am Himmel 
Das UFO-Phänomen in antiken Berichten?


Cover Die Zeichen der HimmlischenSchon lange ist bekannt, dass sich in den Aufzeichnungen griechischer und römischer Autoren Nachrichten finden, die den Berichten der Moderne über die Sichtung ungewöhnlicher Himmelsphänomene entsprechen. In diesem Band untersucht der Autor diese Berichte auf ihren Aussagewert. Dabei gelingt es aufzuzeigen, dass die antiken Berichte sich in keinster Weise - weder von ihrer Detailtreue noch von ihrer Glaubwürdigkeit - von den Behauptungen moderner Beobachter unterscheiden, sie hätten fliegende Objekte am Himmel gesehen. Insbesondere das Phänomen der "Fliegenden Untertasse" erweist sich als schon vor über 2000 Jahren gesichtetes Rätsel.


Inhalt: Ansätze zu einer antiken UFOlogie - Die Quellen - Die bisherige Forschung - Sichtungen von Flugkörpern in der Antike - Eine Himmelsschlacht als Omen - "Clipei", Die "Fliegenden Untertassen" der Antike - Exkurs: Der Satellit des Pertinax - Begegnungen der zweiten Art in der Antike - Von Dingen, die vom Himmel fallen - Die Ancilia - die himmlischen Schilde des Numa - Altar und Gestalten - eine Begegnung der III. Art - Schlussbetrachtung und Ausblick


Der 90-Seiten umfassende Band ist als eBook erschienen bei neobooks
und ist zu beziehen über Weltbild, Amazon, Thalia und vielen anderen eBook-stores.


Jörg Dendl:
Friedrich II. im Heiligen Land


Cover Friedrich II. im Heiligen LandIn der Geschichte der Kreuzzüge steht das Unternehmen Kaiser Friedrichs II. einzigartig dar. Nach langen Jahre immer wieder durch die Päpste gewährten Aufschüben brach der Kaiser endlich 1227 ins Heilige Land auf - nur um sogleich wegen einer Erkrankung wieder umzukehren. Im folgenden Jahr brach er, nunmher gebannt, wieder auf und erzielte im Februar 1229 einen der größten Erfolge mittelalterlicher Diplomatie: Die Christen erhielten Jerusalem, Bethlehem und weitere Gebiete im Heiligen Land zurück, die 1187 durch Sultan Saladin erobert worden waren. Auf christlicher wie auf islamischer Seite brach sich ein Sturm der Entrüstung Bahn, denn dass Sultan al-Kamil die Heilige Stadt an die Ungläubigen herausgegeben hatte, galt als Ungeheuerlichkeit. Den langen Weg zum Kreuzzug, sowie die politischen und menschlichen Konsequenzen aus dem Handeln Friedrichs II. werden in diesem Band anhand der christlichen und islamischen Quellen nachgezeichnet.

Inhalt:
Die Kreuzzüge am Beginn ds 13. Jhd. - Der junge Kaiser - Heiratspläne und ein Knebelvertrag - Die Heimholung der Braut - Zwei Jahre - Die Umkehr und der Bann - Der gebannte Kreuzfahrer - Einig in der Empörung - Friedrich II. in Jerusalem - Heimwärts

Der Band ist als eBook erschienen bei neobooks
und ist zu beziehen über Weltbild, Amazon, Thalia und vielen anderen eBook-stores.


 

Petra Roeder:
Crimen mixtum - Vorwurf Hexerei


Cover Crimen mixtumAls "Crimen mixtum" - gemischtes Vergehen - bezeichnete Heinrich Kramer, der Verfasser des "Hexenhammer", den Vorwurf, der Tausenden von Frauen und Männern das Leben kostete. "Hexerei" ist es, was sich dahinter verbirgt, der Vorwurf, durch Zauberei den Mitmenschen Schaden zu bereiten. Und allein der Vorwurf genügte, die Folter diente dazu, ein passendes Geständnis zu erhalten. Hatte sich die mittelalterliche Rechtsprechung darum bemüht, den Glauben an die Möglichkeit von Hexerei zu beenden, so nahm die Frühe Neuzeit den Vorwurf ernst. Der Band zeigt die Mechanismen auf, die zu den großen Verfolgungen führen, blickt hinter die Kulissen einer Gesellschaft, die unter Angst lebte. .

Inhalt:
Das Phänomen der Vernichtung - Gleichzeitige geistige Entwicklung - Alltag - Die Opfer und der Vernichtungsapparat - Das crimen mixtum - Die Rezeption der hellenischen Mythologie - Zahlen - Ende der Verfolgungen und Beginn des Kultes und Mythos

Eine Besprechung dieses Bandes ist im Forum Luzifer.at zu finden.

Als Saxa et Libri-Heft schon seit einiger Zeit vergriffen, wurde "Crimen mixtum - Vorwurf Hexerei" völlig überarbeitet und ist nun in der Reihe "Ancient Booklet" im Ancient Mail Verlag als eBook neu aufgelegt worden und zu beziehen bei

Amazon.de.

Wer keinen Kindle besitzt, kann sich die notwendige Software dort herunterladen und den Text mit den Kindle-Lese-Apps auch auf dem PC lesen.


 
Zurück zum Seitenanfang
Zurück zur Startseite